Meditation

September 22, 2013
Category: TIPPS & TRICKS

alexa_dilla_medilehrer1
Seit Jahrzehnten kehre immer wieder zur Meditation zurück. Für mich ist sie der Ruhepol, die Oase und der Weg zu meinem inneren Sein. Meditation kann vieles sein: ruhig sitzen, zeichnen, ein echtes Gespräch, Musik hören. So ist die Ausbildung zur Meditationslehrerin für mich eine große Bereicherung.

Ich habe im laufe der Jahre verschiedene Meditations-Techniken geübt: Zazen, gehen, geführte Meditationen. Mich persönlich sprechen neben dem Zeichnen, also dem „Zen des Sehens“ wie Frederick Franck es so schön beschreibt, die Meditationen von Osho sehr an. Hier kann ich in den unterschiedlichsten Meditations-Formen wirklich zur Ruhe kommen. Mit der aktiven Kundalini-Mediation schüttel ich den Tag von mir, tanze einfach so und kann dann still werden. Die Dynamische Mediation ist eine sehr mächtige und intensive Meditation, die ich 21 Tage am Stück während meiner Meditationslehrer-Ausbildung erlebt habe.

Um Meditationen wirklich zu erlernen und zu erleben, habe ich gerade (August 2013) meine intensive Meditationslehrer Ausbildung abgeschlossen. Ich habe Meditation in meinen Alltag integrieren können und binde kleine Übungen und Meditationen neben dem Yoga in meine Workshops ein.